antazida
mental entsäuern mit Hypnose


Wenig Selbstwertgefühl führt zu einer höheren Wahrscheinlichkeit eines Tages unter Mindewertigkeitsgefühlen zu leiden. Wenn dem so ist, bestätigen einem alle Dinge die man so sieht oder hört, dass man nichts taugt. Dass man besser still ist oder sich in nichts einmischt, selbst wenn unrecht geschieht. Wir sollten uns selbst lieben und achten, aber wir hören leider viel zu oft auf andere, die uns aus vielen Gründen degradieren wollen oder einfach Spaß an unserem Leid haben. Die sind nicht wirklich Schuld für unser schlechtes Gefühl in uns drin. Denn die Anlage dazu sich selbst schlecht zu finden findet viel früher statt, wenn wir im Alter von ca. 4 - 5 sind. Aber sind diese Eindrücke erstmal entstanden, dann nagen Sie an uns. Immer dann, wenn wir uns mit anderen vergleichen. Warum tun wir das überhaupt? Wir werden so entweder erzogen oder bekommen es gesellschaftlich vorgelebt im Sinne einer Verbesserung durch einen vermeintlichen Wettkampf. Nur niemand kontrolliert, ob es einen wirklich verbessert hat. Und wenn nicht, dann verdaut man sich irgendwann selbst.

Minderwertigkeitskomplexe sind in ihrer extremsten Form unter Umständen auch mal  ---> tödlich. 


Einige nehmen sich sogar das Leben, weil sie das Gefühl hatten nichts wert zu sein. Vor allem anderen Menschen nichts zu bedeuten. Aber wer sich selbst lieben und achten kann, hat schon mindestens einen triftigen Grund zu bleiben. 


Völlig unabhängig davon, was man bis hierhin erreicht oder versäumt hat. Es ist erlaubt sich gut zu fühlen und sich gut zu finden, deshalb sollte es auch so sein. Diese hypnotische Selbsterfahrung kann zu mehr Lebensqualität führen und zwar mit dem Leben, das sie bereits führen. Sie selbst werden sich nicht verändern, alles bleibt wie es ist auch längst vergangenes, allerdings werden Sie sich unter Umständen ganz anders fühlen und ab sofort ganz anders denken und deshalb auch anders handeln.